Reizstromtherapie TENS und EMS

Was ist Elektrosimulation?

Unter dem Begriff Elektrostimulation wird die medizinische Stimulation von Nerven und/oder Muskeln mittels elektrischer Impulse verstanden. Die Elektrotherapie, auch Reizstromtherapie genannt, findet Anwendung in der Schmerztherapie, der Therapie zum Erhalt und / oder zum Aufbau von Muskeln oder Muskelgruppen, zur Behandlung von Inkontinenz und bestimmten Paresen. Durch die Reizstromtherapie lassen sich Schmerzen beheben oder zumindest lindern. 

Die Elektrostimulation zum Muskelaufbau wird als EMS = elektrische Muskelstimulation bezeichnet.

Die Elektrostimulation von Nerven wird als TENS = transkutane elektrische Nervenstimulation bezeichnet.

Eine Untergruppe der EMS Therapie ist die Elektromyografie, kurz EMG. Bei der Elektromyografie arbeitet man mit der Biofeedback Methode. Gemessen wird die elektrische Muskelaktivität von Muskelfasern, um die Muskelspannung oder -entspannung zu verbessern. 

Gegenanzeigen der Elektrostimulation

Generell gelten die folgenden Vorsichtsmaßnahmen zu beachten, bevor Sie sich für den Kauf eines Elektrostimulationsgerätes entscheiden:

TENS – EMS Gegenanzeigen bzw. nur nach vorheriger Rücksprache mit einem Arzt erlaubt bei:

  • Elektronischen Implantaten, wie Herzschrittmacher oder Defibrillator
  • Ausgeprägten Herzrhythmusstörungen
  • Anfallsleiden, wie Epilepsie
  • Entzündlichen Hauterkrankungen und Hautverletzungen
  • Anwendung in der Schwangerschaft